Der HIPPO-Effekt – Highest Paid Person´s Opinion

Was ist der HIPPO Effekt?
Avinash Kaushik formulierte als erster den Begriff HIPPO in seinem Buch „Web Analytics: An Hour a Day“. Der HIPPO Effekt besagt, dass wenn es keine verlässlichen Daten gibt, auf die man sich für eine Entscheidung beziehen kann, wird sich eine Gruppe in der Regel auf das Urteil eines HIPPOs beziehen. HIPPOs haben häufig die meiste Erfahrung und vor allem Macht. Sobald sie ihre Meinung Kund getan haben, stirbt jegliche Diskussion. In manchen Firmenkulturen trauen Mitarbeiter sich nicht mal für Ihre Meinung einzustehen, wenn sie anders ist.
Warum ist dieser HIPPO Effekt so gefährlich?
Das Migrim-Experiment aus dem Jahr 1963 hat beeindruckend gezeigt, dass Menschen eine Autoritätsneigung haben (dieses Experiment wurde in nachfolgenden Studien mehrfach bestätigt). Das Experiment konzentrierte sich auf den Konflikt zwischen Gehorsam gegenüber einer Autoritätsperson und dem Festhalten an der persönlichen Meinung. Es stellte sich heraus, dass Menschen denen glauben, die sie als „Experten“ ansehen und handeln auch danach. Übertragen auf die Wirtschaft kann das weitreichende, schlechte Folgen haben, denn dieser Effekt unterdrückt wertvolle Meinungen!
Ein weiteres Beispiel ist eine Studie der „Rotterdam School of Management“, die herausgefunden hat, dass Projekte, die von Senior Projekt Managern geleitet wurden häufiger missglücken, als Projekte von Junior Projekt Managern. Der Vorteil der Junior Projekt Manager ist, dass sie von kritischen Meinungen der Kollegen profitieren können, indem sie ihren Projektplan verändert haben. Die gleichen Kollegen trauten sich aber nicht kritisch gegenüber den Senior Projekt Managern zu sein, auf Grund des höheren Ranges.
Wenn eine Führungspersönlichkeit die Verbindung zu Kunden verliert oder vergisst, dass das Team wertvolle Einblicke hat, dann ist der HIPPO Effekt auf dem Vormarsch. Es beginnt ein Teufelskreis – Der HIPPO denkt er sei derjenige mit der besten Idee und die Kollegen trauen sich nicht zu widersprechen, sondern unterstützen die Meinung des HIPPOS noch. Das gibt weiteres Vertrauen für den HIPPO – bis das Unternehmen im schlimmsten Fall vor die Wand gefahren wird.
Wie zähmt man den HIPPO?
Man benötigt aussagekräftige Daten, um Entscheidungen nicht von Menschen abhängig zu machen – Zumindest nicht vollständig. In der Realität werden Entscheidungen immer noch mit Bauchgefühl getroffen, aber Daten sollten diese Entscheidung zumindest untermauern.
Starten Sie damit ein Set von Daten zusammenzustellen, das Ihnen bei der Entscheidungsfindung hilft, oder Ihre Entscheidungen zumindest untermauert und sie ohne Emotionen in die Diskussion mit einem HIPPO treten können. Bietet Ihr Unternehmen keine ausreichenden Daten, verschaffen Sie sich von Kunden und dem Wettbewerb Daten und Informationen. Beziehen Sie auch Ihre Kollegen ein, damit Sie nicht allein dastehen.
Wenn Sie der HIPPO sind, dann halten Sie sich an das Prinzip von Alfred Sloan, Langzeit-CEO von General Motors. Er sagte „I have a strong belief about making decisions; they shouldn´t be made until someone had expressed why the preferred option might not be the right one.“. Erlauben Sie Widerworte und laden Sie zur Diskussion ein, es macht Sie und Ihre Entscheidungen stärker!
Was kann NEXIS tun?
Durch unsere Analysen vor Ort und das Aufbereiten der gewonnen Daten mit der Kombination unserer Jahrzehnte langer Erfahrung können wir fundierte Handlungsempfehlungen geben, ohne Bauchgefühl. Wir fokussieren uns dabei auf die Logistik in Ihrem Unternehmen und zeigen Ihnen durch einen Benchmark wo der Schuh drücken könnte. Mit einem kostenlosen Workshop erleichtern wir den Eintritt in diese Analyse und Sie haben die Möglichkeit uns erstmal kennen zu lernen. Melden Sie sich unverbindlich und buchen Sie den Workshop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Ihr Browser speichert Cookies. Das Speichern kann in den Einstellungen Ihres Browsers ausgeschaltet werden. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zur Auswertung unserer Seite nutzen wir zu dem Google Analytics. Google Analytics können Sie unter Datenschutz deaktivieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen